Weihnachtsessen à la vegan

veganes WeihnachtsessenKartoffel-Plätzchen an Austernpilz-Rahm & Apfel-Rotkraut

Noch auf der Suche nach einem köstlich veganen Weihnachts-Dinner? Diese Rezept-Kreation beweist, wie genussvoll ein rein pflanzliches Festtagsessen sein kann. Insbesondere Gäste, die (noch) keine Vegetarier sind oder die den Begriff vegan mit eintöniger Rohkost assoziieren, werden mit diesem Gericht garantiert positiv überrascht. Darüber hinaus kann sich auch das Nährstoff-Spektrum sehen lassen. Während die Kartoffel-Plätzchen vollwertig mit Haferflocken und Vollkornmehl gebunden werden, punkten Rotkohl, Apfel, Pilze und Co. neben Ballaststoffen mit einer Extraportion an Mikronährstoffen wie Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Diesbezüglich sind insbesondere die zellschützenden Anthocyane des Rotkohls zu nennen, der mit etwas Lebkuchengewürz und Pflaumenmus weihnachtlich aromatisiert wird. Und noch ein weiterer Pluspunkt: die Kartoffel-Plätzchen können bereits am Vortag vorbereitet und vor dem Servieren frisch gebraten werden. Der Apfel-Rotkohl kann ebenfalls zu einem früheren Zeitpunkt vollständig zubereitet werden und muss am Festtag nur noch kurz erwärmt werden.
Weiterlesen

Erbsen-Kokos-Süppchen mit gebackenen Nuss-Talern

Erbsen-Kokos-SüppchenWinterzeit ist Suppenzeit: Dieses schnell zuzubereitende, vegane Erbsen-Süppchen basiert dank Kokos, Limette und Minze auf asiatischen Nuancen und eignet sich gleichermaßen als nährstoffreiche Hauptspeise für den Alltag oder für anspruchsvolle Gäste! Als kleines Highlight – und für die nötige Sättigung – werden dazu nussige Dinkel-Fladen serviert, die in der Pfanne aromatisch ausgebacken werden. Auch wenn der Fokus auf frischen Zutaten liegen sollte, eignen sich tiefgekühlte Erbsen ideal außerhalb der Saison und sind gegenüber Dosenware ganz klar zu favorisieren. Aufgrund des schnellen Schockgefrierens bleibt nicht nur die intensive Farbe, sondern auch das Aroma und ein Großteil der Mikronährstoffe erhalten. Diesbezüglich sind nicht zuletzt Eisen, Kalium und Magnesium sowie antioxidativ wirksames Chlorophyll zu nennen.
Weiterlesen

Saitan-Ragout an fruchtigem Sesam-Quinoa

Saitan RagoutDiese vegane Rezept-Kreation punktet mit einer idealen Kombination aus Genuss und bunt gemixten Nährstoffen. Das Saitan-Ragout wird mit pflanzlicher Sahne cremig verfeinert und mit Sojasoße sowie frischem Knoblauch aromatisiert. Beim Kauf von Sojasoße auf Bio-Qualität achten, damit kein Glutamat enthalten ist. Allgemein sollten Sojaprodukte möglichst immer aus ökologischer Herstellung stammen, da konventionell hergestellte Ware auf gentechnisch veränderten Sojabohnen basieren kann. Weil es beim Kauf von Saitan teilweise große Unterschiede in puncto Geschmack und Konsistenz gibt, am besten verschiedene Sorten testen. Idealerweise sollte es sich um eine saftig-zarte, marinierte Qualität handeln.
Weiterlesen

Gebackenes Fingerfood an fruchtigem Salat

Gebackenes FingerfoodWer Fast Food wie Pommes liebt, sich aber eine nährstoffreichere und fettärmere Version à la Slow Food wünscht, sollte unbedingt mal diese vegane Komposition ausprobieren. Neben den klassischen Kartoffelsticks kommen pektinreiche Möhren- und Pastinaken-Pommes dazu, deren Aroma sich im Backofen besonders köstlich entfaltet und die – den Ballaststoffen sei Dank – für ein lang anhaltendes Sättigungsempfinden sorgen. Dieser Effekt wird zusätzlich durch das Protein und die Faserstoffe des rein pflanzlichen Rucola-Zitronen-Dips und des milden Feldsalates intensiviert. Als fruchtiges Highlight wird der Salat vor dem Servieren mit knusprigen Granatapfelkernen vollendet, die – in Kombination mit dem Zitronensaft – die Eisenresorption aus den grünen Salatblättern optimieren. Darüber hinaus liefert diese Rezept-Inspiration essentielle Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und nicht zuletzt einen bunten Mix an Mikronährstoffen.
Weiterlesen

Pflanzliche Spaghetti alla Bolognese & Salbei-Croûtons

Spaghetti Bolo veganWährend der beliebte Klassiker der italienischen Kochkunst auf Hackfleisch setzt, basiert diese vegane Interpretation auf proteinreichem Sojagranulat – inklusive einer Extraportion essentieller Aminosäuren. Die fruchtig aromatische Tomatensoße wird mit Möhren, roter Zwiebel, Sellerie und Knoblauch nährstoffreich aufgepeppt und verdankt ihre Cremigkeit milder Sojasahne. Für besonders harmonische Nuancen wird die feine Säure der Tomaten mit etwas Zucker reduziert, indem das gebratene Gemüse kurz karamellisiert wird. Als kleines kulinarisches Highlight wird dazu ein knuspriges Topping aus Salbei-Croûtons serviert. Im Gegensatz zum fleischhaltigen Original liefert diese Kreation übrigens kein Cholesterin und deutlich weniger gesättigte Fettsäuren. Wer den Ballaststoffanteil – inklusive eines intensiveren Sättigungsgefühls – zusätzlich erhöhen möchte, kann alternativ Vollkorn-Spaghetti aus Dinkel oder Weizen verwenden.
Weiterlesen

Vegane Pilz-Kartoffel-Strudel

Pilz-Kartoffel-StrudelIm Herbst und Winter sind herzhafte Ofengerichte besonders beliebt. Für vegane Kreationen eignen sich diesbezüglich Pilze wie Champignons und Co. ideal, da sie beim Anbraten köstlich pikante Röstaromen entwickeln. Die Füllung dieser rein pflanzlichen Strudel, die mit frischem Thymian aromatisiert wird, basiert neben Champignons auf Kartoffelwürfeln, Knoblauch und Lauchzwiebeln. Als knusprige Hülle wird fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal verwendet, der häufig mit pflanzlichem Fett zubereitet wird und entsprechend für vegane Rezepte bestens geeignet ist. Wer fertigen Strudelteig bekommt, kann den Blätterteig auf Wunsch einfach austauschen. Zu den knusprigen Pilz-Kartoffel-Strudeln wird ein fruchtiger Dip aus Soja-Joghurt, frischem Schnittlauch und Apfelwürfeln serviert, dessen frisches Aroma exzellent mit der heißen Strudelfüllung harmoniert.
Weiterlesen

Hokkaido-Hirse-Taler mit Limetten-Minz-Dip

Hokkaido Hirse TalerAus kulinarischer Sicht ist der goldene Herbst direkt mit der facettenreichen Kürbiswelt – vom Butternut bis zum Muskatkürbis – verbunden. Für diese vegane Rezept-Komposition ist die Wahl auf den beliebten Hokkaido gefallen, der sich aufgrund der kompakten Größe ideal zubereiten lässt. Ein weiteres Highlight: die Schale kann mitverwendet werden, so dass wichtige Mikronährstoffe erhalten bleiben. Diesbezüglich sind unter anderem Eisen, Beta-Carotin, B-Vitamine und Magnesium zu nennen.
Weiterlesen

Gesund ernähren für gesunde Zähne

Gesunde Ernährung 5 ElementeWer seinen Zähnen oder seinem Gebiss etwas Gutes tun will, sollte naturbelassene Lebensmittel wie Volkorn, Rohkost, Getreidegerichte und Obst essen. Durch das kräftige Kauen fließt der Speichel reichlicher und hilft dem Gebiss, sich selbst zu reinigen. Vollwertkost hat zwei Vorteile: Zum einen enthält sie keine einfachen, für Kariesbakterien leicht verwertbaren Zucker, zum anderen bekommen Zähne und Kiefermuskulatur kräftig etwas zu tun. Das regt die Speichelproduktion an und stärkt das Zahnfleisch. Warum also nicht einfach einmal zur Karotte greifen statt zum Schokoriegel? Wenn man dieses Gemüse intensiv kaut, wird das Zahnfleisch massiert und die Zahnzwischenräume werden gereinigt. Das Vitamin A mit dem Betacarotin in der Möhre stärkt die Immunkraft in den Mundschleimhäuten, welche schädliche Bakterien besser bekämpfen können.
Weiterlesen

Gesündere Lebensführung bewahrt vor vielen Erkrankungen

Erkältung vorbeugenImmer mehr Menschen ernähren sich gezielt und bewusst

Für viele Zeitgenossen werden Ernährung und gesündere Lebensführung von Tag zu Tag wichtiger. Die meisten von uns haben aber bereits begriffen, dass nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern vor allen Dingen der gesundheitliche Zustand mit dieser Lebensführung zusammenhängen. Wenn wir zu viel Fett und zu viel Zucker zu uns nehmen, so kann das längerfristig unserem Wohlbefinden schaden. Denn etliche unserer heutigen Krankheitsbilder gehen auf eine falsche oder zu üppige Ernährung zurück. Kommen zu diesen “Esse-Sünden” auch noch andere, schlechte Gewohnheiten, so leidet unser Körper.
Weiterlesen

Zauber der Küche: Grillgewürze

logo raima grillPikant gewürzte Steaks, fruchtig feurige Fleischspieße und köstlich mariniertes Gemüse – mit der entsprechenden Gewürzmischung können Sie leckere Köstlichkeiten zaubern. Die Auswahl an Grillgewürzen ist immens und reicht von pikant, würzig bis zu feurig. Doch auch exotische und süße Varianten verleihen den Gerichten einen perfekten Geschmack. Gerade bei Grillgut kommt es auf die richtige Gewürzmischung an, da „nur“ diese dem Fleisch oder dem Gemüse das Aroma bestimmt. Im Supermarkt um die Ecke können Sie die verschiedensten Gewürzmischungen kaufen, doch warum sollten Sie nicht mal eigene Kreationen zaubern? Vor allem: In Ihrer Küche werden garantiert die 17 benötigten Grundzutaten für die weltbekanntesten Grillmischungen vorhanden sein.
Weiterlesen