Nicht immer alles aufzuessen, unterstützt deine gesunde Ernährung

Vielleicht kennst du noch die lieb gemeinten „Drohungen“ aus der Kindheit, dass man sich erst vom Esstisch entfernen durfte, wenn der Teller vollkommen leer zurückgelassen wurde. Auch wenn es die Eltern sicherlich gut meinten, kann diese Denkgewohnheit als Erwachsener dann etwas schwieriger zu durchbrechen sein.

Doch ist das nicht zwangsweise das, was dein Körper braucht. Denn dieser ist mitunter bereits satt, selbst wenn das Sättigungsgefühl noch nicht eingetreten ist. Dieses setzt erst nach etwa 20 Minuten ein. Das macht es nicht gerade einfach, sich anzugewöhnen, mit dem Essen aufzuhören, wenn man tatsächlich gesättigt ist.

Auch einmalNeinsagen

Besonders bei einem erneuten Besuch im Elternhaus setzt gerne die alte Gewohnheit ein und man verschlingt die zubereitete Mahlzeit, bis kein einziger Rest wieder zurückbleibt. Das fördert aber nicht deine gesunde Ernährung oder dein Vorhaben, deine Ernährung umzustellen und deinen Kalorienhaushalt konsequent gleich zu halten.

Zur eigenen Mutter einmal „Nein“ oder „Stop“ zu sagen, ist niemals einfach. Auch hat es nichts mit Unhöflichkeit zu tun, wenn man sich angewöhnen will, dann mit dem Essen aufzuhören, wenn man satt ist. Doch geht es hier allein um deine Ernährung, die du auch selbst bestimmen solltest. Gehe dabei in kleinen Schritten vor, verlange aber nicht zu viel auf einmal.

Tipps zum Einschätzen der richtigen Portionen

Versuche dich dem langsam anzunähern, indem du einfach ein Glas Wasser vor dem Essen trinkst, hierdurch ein „künstliches“ Sättigungsgefühl erzeugst. Meist kannst du es dir damit angewöhnen, dich auf halbe Portionen zu beschränken. Sage auch, wenn du schon satt bist, und zwinge dich selbst nicht zum Essen. Das rächt sich sonst zudem in einem fast unerträglichen Völlegefühl.

Oder du bestellst im Restaurant zunächst eine Vorspeise und anschließend das Hauptgericht. Bis dieses serviert wird, musst du sicherlich zunächst ein paar Minuten warten, wodurch das natürliche Sättigungsgefühl einsetzen kann. Anschließend bist du sogar schon satt oder dir reichen ein paar wenige Bissen, bis du dich vollends satt fühlst. Das hilft dir dabei, die korrekten Portionen besser einzuschätzen.

Das ist auch keine Verschwendung, denn im Restaurant kannst du sehr oft Essen mitnehmen oder dieses einpacken lassen. Genauso kannst du deinen Essportionen auch einfrieren, was dich davor befahren kann, Essen wegzuwerfen.

Foto: Erwin Lorenzen  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>