Klappt gesunde Ernährung mit Frozen Yogurt?

Frozen Yogurt ist ein Trend aus den USA, der auch seinen Weg nach Deutschland gefunden hat. In den größeren Städten auf „Frozen Yogurt Bars“ zu treffen, ist keine Seltenheit mehr. Frozen Yogurt wird als die kalorienärmere Variante zum Speiseeis gehandelt. Es schmeckt so cremig und fluffig wie Softeis, wird aus Magermilch-Joghurt, fettarmer Milch und Joghurtpulver hergestellt. Aber wie passt er in deine gesunde Ernährung?

Achte auf die Zusätze beim Frozen Yogurt

Es schmeckt fast wie Eis, hat weniger Fett und dementsprechend auch weniger Kalorien. Man geht davon aus, dass diese Softeisvariante bis zu 70 Prozent aus Luft besteht, wodurch zum Teil auch die geringe Kalorienangabe erklärbar ist. Über den Zuckeranteil streiten sich die Geister: Es hängt hauptsächlich davon ab, wie viel davon in der Herstellung verwendet wird. Damit ist dieser, im Vergleich zum Speiseeis, nicht unbedingt geringer, wie ein Bericht auf swr.de zeigt.

In den USA gibt es Frozen Yogurt bereits seit 1970, hat dann seinen Weg nach Kanada, England und in den asiatischen Raum gefunden. Als „Diät-Variante“ entwickelte sich der Frozen Yogurt auch vorwiegend durch die USA, da dort das Speiseeis wesentlich zuckerhaltiger und fettreicher ist, als vergleichsweise in Deutschland.

Man genießt den gefrorenen Magerjoghurt aber nicht nur pur, sondern mit Früchten oder anderen Toppings. Diese sind es, die es in sich haben. Schoko-, Karamell- und Erdnusssauce, Krokant und zerkleinerte Schokoriegel und Müsli-Toppings sind es, die den Frozen Yogurt in eine Kalorienbombe verwandeln. Daher zählen Ernährungswissenschaftler diese Variante der eiskalten Erfrischung vermehrt zu den Süßigkeiten. Abnehmen.net schreibt dem Frozen Yogurt viel Kalzium und probiotische Kulturen zu, die gut für den Magen und das Immunsystem sind.  Versteckte Kalorien im Zaum halten

Auch wenn die Toppings den Frozen Yogurt zu einer eher kalorienreichen Erfrischung machen, heißt das nicht, dass du darauf verzichten musst. Eine Möglichkeit besteht darin, indem du Frozen Yogurt entweder komplett pur genießt oder auf gewisse Toppings verzichtest, stattdessen nur Früchte und Obst dazu wählst.

Ebenso kannst du Frozen Yogurt auch Zuhause selbst herstellen: Schlage Joghurt mit etwas Eiweiß auf, gib etwas Zucker oder Süßstoff hinzu und friere das Ganze für ein paar Stunden ein. Fertig. Vorteil: Bei gekauftem Frozen Yogurt ist man niemals davor gefeit, dass nicht doch einige Zusatzstoffe mit enthalten sind. Mit der selbst gemachten Variante weißt du genau, was drin ist!

Foto: Gänseblümchen  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>