Gesund ernähren für gesunde Zähne

Gesunde Ernährung 5 ElementeWer seinen Zähnen oder seinem Gebiss etwas Gutes tun will, sollte naturbelassene Lebensmittel wie Volkorn, Rohkost, Getreidegerichte und Obst essen. Durch das kräftige Kauen fließt der Speichel reichlicher und hilft dem Gebiss, sich selbst zu reinigen. Vollwertkost hat zwei Vorteile: Zum einen enthält sie keine einfachen, für Kariesbakterien leicht verwertbaren Zucker, zum anderen bekommen Zähne und Kiefermuskulatur kräftig etwas zu tun. Das regt die Speichelproduktion an und stärkt das Zahnfleisch. Warum also nicht einfach einmal zur Karotte greifen statt zum Schokoriegel? Wenn man dieses Gemüse intensiv kaut, wird das Zahnfleisch massiert und die Zahnzwischenräume werden gereinigt. Das Vitamin A mit dem Betacarotin in der Möhre stärkt die Immunkraft in den Mundschleimhäuten, welche schädliche Bakterien besser bekämpfen können.

Generell sollten eiweißreiche aber fettarme Lebensmittel wie Linsen, Bohnen, Getreide sowie mageres Fleisch und Fisch verzehrt werden. Frisches Obst und Gemüse sowie Milch beziehungsweise Milchprodukte sorgen für die wertvollen Vitamine und Spurenelemente, beispielsweise Vitamin D und Kalzium. Mindestens die Hälfte der täglichen Lebensmittel sollte ungekocht als Rohkost verzehrt werden. Süßigkeiten sollten nur zu oder direkt nach den Hauptmahlzeiten, etwa als Dessert vernascht werden. Süße Nahrung und Kohlenhydrate aus Weißmehl verursachen die Bildung von Plaque und von zahnzerstörenden Säuren, die Grundlage für Zahnstein und Karies. Für die Zahngesundheit gilt: Lieber eine ganze Tafel Schokolade auf einmal, als stückchenweise über den ganzen Tag verteilt. Zusätlich sollte man noch viel trinken, am besten Mineralwasser das verstärkt den Spüleffekt im Mund und hilft die Essensreste zu lösen. Um Karies vorzubeugen hilft es öfters Schwarzen Tee oder Grünen Tee zu trinken. Die enthaltenen Gerbstoffe hemmen das Wachstum kariesauslösender Bakterien.

Der ideale Zahnschutz: Käse

Das wertvollste und wichtigste Nahrungsmittel zum Schutz unserer Zähne ist Käse, vor allem wenn dieser nach einer Mahlzeit gegessen wird. Das enthaltene Fett legt eine Art “Schutzfilm” um die Zähne und dank des hohen Anteils an Kalzium wirkt Käse zusätzlich remineralisierend. Sobald jemand Käse genießt und der Käse im Mund mit dem Speichel vorverdaut wird, lösen sich Casein – Eiweißstoffe aus der Käse-Masse und legen sich wie ein Schutzfilm an den Zahnschmelz an. Sie verhindern damit, dass Säuren aus dem Essen den Schmelz angreifen und schädigen. Der Käse hat aber noch einen dritten Vorteil für unsere Zähne: Spezielle Milch-Proteine verhindern das Wachstum von schädlichen Bakterien im Zahnbelag, aus dem dann der harte Zahnstein wird. Auch wenn Sie doch so viel Käse essen, lassen Sie trotzdem einen Zahnarzt halbjährig auf Ihre Zähne schauen. Mehr hier.

Foto: Lilo Kapp  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>