Fasten zum Abnehmen: Zur Entgiftung vorteilhaft, aber keine dauerhafte Lösung

Die Fastenzeit steht kurz bevor und stellt für viele Menschen eine Möglichkeit dar, bestimmte Laster loszuwerden. Entweder aus religiösen Gründen oder man nutzt diese Zeit dazu, um sein Leben, in einem gewissen Grad, zu ändern.

Wiederum andere nehmen es sehr wörtlich und fasten tatsächlich für eine gewisse Zeitspanne. Aber wie „gesund“ ist das Fasten wirklich für dich?

Einschränkungen und Verzichte führen nicht zu dauerhaftem Abnehmen

Hin und wieder zu fasten, kann einen Entgiftungsprozess in deinem Körper auslösen und Schadstoffe, die sich angesammelt haben, abbauen. Um dauerhaft abzunehmen, ist Fasten trotzdem die falsche Methode. Das führt nur den altbekannten Jojo-Effekt herbei: Die abgenommenen Pfunde, sind, nach kurzer Zeit, wieder da.

Das liegt schlichtweg daran, dass sich dein Körper, während des Verzichts auf feste Nahrung, darauf einstellt und die fehlende Energie aus der eigenen Substanz zieht. Das bedeutet, deine Fett- und Muskelreserven werden herangezogen. Mit dem Nahrungsentzug gewöhnt sich dein Körper auf einen geringeren Kalorienbedarf ein. Wenn dieser aber, nach deiner Fastenwoche, wieder Nahrung erhält, du aber genauso wie vorher isst, muss dein Körper mit einem Kalorienüberschuss fertig werden, der als Fett gespeichert wird und du nimmst automatisch wieder zu.

Fasten als Start für eine gesündere Ernährung

Lass dich auch nicht davon täuschen, dass Fans des Fastens oftmals davon erzählen, dass sie sich durch das Fasten wesentlich besser fühlten. Dieser Zustand hält meist nur wenige Tage an. Wie man aus wissenschaftlichen Studien erkennen konnte, wird, während des Nahrungsentzugs, mehr Serotonin ausgeschüttet, wodurch dieses „Glücksgefühl“ resultiert. Jedoch ist dieses Gefühl eher nur Schein als Sein.

Auch darf mit dem Fasten nicht übertrieben werden: Einige Tage kann dein Körper problemlos ohne Nahrung auskommen, aber wenn du dich nicht so gut fühlst, solltest du lieber auf das Fasten verzichten. Das gilt auch, wenn du regelmäßig Medikamente einnehmen musst, wenn du beispielsweise an einer chronischen Krankheit leidest.

Einen dauerhaften Abnehmerfolg kannst Du durch das Fasten also nicht erhalten, wenn du danach nicht dein Essverhalten änderst. Zum Abnehmen und dauerhaften Halten des Wunschgewichts ist es wesentlich erfolgversprechender, wenn Du, nach der Fastenzeit, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung umsteigst und diese mit mehr Bewegung kombinierst. Das bringt dich dauerhaft am Besten weiter.

Foto: Andrea Kusajda  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>