Erbsen-Kokos-Süppchen mit gebackenen Nuss-Talern

Erbsen-Kokos-SüppchenWinterzeit ist Suppenzeit: Dieses schnell zuzubereitende, vegane Erbsen-Süppchen basiert dank Kokos, Limette und Minze auf asiatischen Nuancen und eignet sich gleichermaßen als nährstoffreiche Hauptspeise für den Alltag oder für anspruchsvolle Gäste! Als kleines Highlight – und für die nötige Sättigung – werden dazu nussige Dinkel-Fladen serviert, die in der Pfanne aromatisch ausgebacken werden. Auch wenn der Fokus auf frischen Zutaten liegen sollte, eignen sich tiefgekühlte Erbsen ideal außerhalb der Saison und sind gegenüber Dosenware ganz klar zu favorisieren. Aufgrund des schnellen Schockgefrierens bleibt nicht nur die intensive Farbe, sondern auch das Aroma und ein Großteil der Mikronährstoffe erhalten. Diesbezüglich sind nicht zuletzt Eisen, Kalium und Magnesium sowie antioxidativ wirksames Chlorophyll zu nennen.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 TK-Erbsen
  • 8 Paranusskerne (oder Walnusskerne)
  • 300 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • etwas Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 bis 2 Knoblauchzehe(n)
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • etwas frische Minze
  • 1 kleine, unbehandelte Limette
  • ein paar Chiliflocken

Zubereitung: Die tiefgekühlten Erbsen antauen lassen. Die Paranusskerne klein hacken und zusammen mit dem Dinkelmehl in eine Schüssel geben. In die Mitte des Mehls eine große Mulde drücken, die Hefe zusammen mit dem Zucker, etwas Salz und mit 120 ml warmem Wasser zugeben und zunächst soviel Mehl vom Rand her einrühren, bis mittig ein dickflüssiger Vorteig entsteht.

Den Teig abdeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, anschließend mit warmen Händen zu einem glatten Teig verkneten (beachte Tipps) und weitere 10 Minuten gehen lassen. Danach ca. 12 kleine Taler formen, diese im heißen Rapsöl rundherum ca. 8 Minuten goldgelb backen und gegebenenfalls nochmals mit 1 Prise Salz verfeinern.

Während der Teig geht und die Fladen gebacken werden, die Zwiebel und die Knoblauchzehe(n) schälen, beides fein würfeln und im heißen Olivenöl ca. 4 Minuten glasig dünsten. Anschließend die angetauten Erbsen, die Kokosmilch und ca. 300 ml heißes Wasser (beachte Tipps) zugeben, bei geschlossenem Deckel aufkochen und ca. 8 Minuten – ebenfalls abgedeckt – köcheln lassen.

Inzwischen die Minze abspülen (etwas für die Deko aufbewahren) und die Blätter abzupfen. Die Limette ebenfalls abspülen und die Schale abreiben. Die Erbsen zusammen mit den Minzblättern und der Limettenschale pürieren, je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser zugeben und – nach persönlichem Gusto – mit etwas Salz und Chiliflocken verfeinern.

Das fertige Erbsen-Kokos-Süppchen auf 4 Schälchen verteilen, mit frischer Minze garnieren und zusammen mit den nussigen Dinkel-Talern servieren.

Tipps: Je nach Konsistenz des Teiges gegebenenfalls noch etwas mehr Flüssigkeit oder Mehl zufügen. Um eine individuell optimale Konsistenz der Suppe zu gewährleisten, die Erbsen zunächst mit weniger Wasser garen und dann später auf Wunsch noch weitere Flüssigkeit zufügen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>