Die Zubereitung von Rohkost-Gerichten: Eintönig oder doch abwechslungsreich?

Rohkost Rezepte Rohkost ist – wie der Name schon sagt – eine Art der gesunden Ernährung und gilt als eine Alternative, um sich von industriell produzierten Nahrungsmitteln und vermeintlich verabreichten Zusatzstoffen zu entfernen. Bei der Zubereitung wird nichts gekocht, gebacken, erhitzt, gegart, sondern die Lebensmittel bleiben in Ihrem Naturzustand und die vielen wertvollen Nähr- und Vitalstoffe bleiben erhalten, die sonst bei bestimmten Nahrungsmitteln während der Zubereitung mit Hitze vermindert werden.

Die Rohkosternährung ist nicht vegetarisch oder vegan, sondern zählt zu einer ganz anderen Kategorie. Mitunter wird Rohkost zwar mit einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise kombiniert, aber das ist nicht das Gleiche. Du kannst damit dein eigenes Wohlbefinden positiv beeinflussen und körperliche Beschwerden vermindern. Beispielsweise kann eine Rohkosternährung ein positiveres Hautbild herbeiführen, Krebserkrankungen vorbeugen oder das eigene Immunsystem stärken. Ein weiterer Vorteil ist die kurze Zubereitungszeit, die sich vergleichsweise bei unter 15 Minuten verhalten kann.

Wie vielseitig ist die Ernährung mit Rohkost?

Bei einer gesunden Ernährung basierend auf Rohkost, lässt du hitzebehandelte Lebensmittel gänzlich weg. Vorwiegend besteht dein Speiseplan dann aus Obst, Gemüse, ebenso Nüssen, Samen und Pilzen. Viele dieser Lebensmittel würde man ohnehin nicht kochen, da sie dann ihren guten Geschmack verlieren.

Auch wenn du bei einer Rohkost-Ernährung die Lebensmittel nicht erhitzt  oder kochst, kannst du deine neue Ernährungsweise trotzdem abwechslungsreich gestalten. Das beginnt zum Beispiel mit einem grünen Smoothie zum Frühstück, zum Mittag und Abendessen folgen dann rohköstliche Suppen, Salate und Desserts.

Frisches Obst gibt Salaten mehr Kontrast und einen süßlichen Charakter. Wenn du dein Lieblingsobst zu bestimmten Saisons nicht bekommst, kannst du auf Tropenfrüchte und andere verfügbare Obst- und Gemüsealternativen zurückgreifen. Sonnenblumenkerne kannst du als Reis-Ersatz verwenden und Fleisch mithilfe eines  Dörrgeräts oder im Backofen bei niedriger Temperatur erwärmen.

Rohkost im Alltag: Eine Umstellung wie jede andere 

Oftmals wird von Rohkostlern angenommen, dass diese ständig unterernährt sind. Das ist so nicht wahr.  Die Ernährung mit Rohkost zu verbessern, ist eine Entscheidung für die Gesundheit des Körpers. Wie auch bei jeder anderen Ernährungsumstellung ist es die Routine, die du auch für eine Ernährungsweise mit Rohkost benötigst.

Es ist nur natürlich, dass du dich zu Beginn etwas schlapp und müder fühlen wirst. Bist du zum Beispiel eher der Typ, der das Frühstück weglässt, musst du das auch jetzt nicht ändern. Versuche dann stattdessen ausreichend zu trinken, möglichst immer viel Obst und Gemüse im Haus zu haben und deinen Kalorienhaushalt ebenso konstant zu halten, wie zuvor. Suche dir vor allem Gleichgesinnte, die die gleiche Ernährungsweise pflegen. Dadurch kannst du auch von den Erfahrungen anderer Rohkostler erfahren und einige Hinweise für dich finden.

Wenn du noch ein paar Anregungen zur Rohkost, den Ernährungsvarianten oder einen Einblick über mögliche Rohkost Rezepte erhalten möchtest, schaue doch auf dieser Webseite vorbei. Dort findest du sicherlich ein paar wertvolle Tipps und weitere Informationen zur Ernährung mit Rohkost.

Foto: Jetti Kuhlemann  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>