gesuenderernaehren.com gesuenderernaehren.com
Suchen
Bananen sind Energielieferanten, aber kein Abendsnack

Gehörst du auch zu denjenigen, die gerne eine Banane essen? Vielleicht hast du aber auch gehört, dass eine Banane nicht unbedingt zum Abnehmen geeignet ist. Was ist da dran?

Bananen sind besonders reich an Kohlenhydraten, daher wird vom Verzehr, bei beispielsweise Low Carb Diäten, abgeraten. Vor allem enthalten Bananen aber auch viel Fruchtzucker, sodass dieses Obst um die 88 bis 95 Kilokalorien (kcal) pro 100 Gramm aufweist. Trotzdem finden sich in der Banane wertvolle Ballaststoffe und Vitamine, die deinen Körper mit den erforderlichen Nährstoffen versorgen.

Reif oder nicht reif?

Den Reifegrad einer Banane kannst du an der Farbe der Schale „ablesen“. Grüne Bananen enthalten unverdauliche Stärke und wenig Zucker. Auch wenn der Fruchtzuckergehalt geringer ist, bedeutet das nicht, dass du nun auf grüne Bananen umsteigen solltest. Denn mit dem Verzehr solcher Bananen können Bauchschmerzen verursacht werden, da der hohe Zelluloseanteil im Darm nicht verarbeitet werden kann.

In den Ursprungsländern wächst die Banane auf Stauden. Bei der Ernte werden diese einer Kühlung unterzogen, somit wird der Reifeprozess unterbrochen. Nach dem Kühlungsprozess beginnt die Nachreife, die enthaltende Stärke wandelt sich dann zu Fructose, Glucose und Saccharose (Zucker). Eine vollreife Banane ist tiefgelb und kann bereits ein paar bräunliche Stellen aufweisen.

Die Banane ist für zwischendurch ein gesunder Snack

Bananen gehören zu den beliebtesten Obstsorten, gefolgt von Orangen, Mandarinen, Clementinen, Tafeltrauben und Melonen. Andere Obstsorten wie Erdbeeren, Birnen und Ananas sind auch sehr beliebt, enthalten aber auch weniger Kalorien. Vergleichsweise haben Weintrauben etwa 68, Birnen 55, Kiwi 50, Orangen 47, Pfirsiche 43 und Erdbeeren 32 Kalorien pro 100 Gramm.

Eine Banane ist vor allem ein wertvoller Energiespender und eignet sich besonders gut zum Frühstück oder nach dem Mittagessen – also dann, wenn du Leistung erbringen musst. Die Banane macht zudem satt und die Ballaststoffe sorgen dafür, dass der Fruchtzucker ins Blut geht, aber der Insulinspiegel nicht in die Höhe schnellt. Trotzdem sorgen die, in der Banane enthaltende, Glukose und Fructose für eine höhere Ausschüttung von Insulin.

Mit einer Banane kannst du etwa 16 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C erfüllen. Andere Vitamine enthält  dieses Obst aber eher weniger. Allerdings helfen sie gut gegen Stress, was dem hohen Anteil an Kalium zu verdanken ist. Des Weiteren anhält dieses Früchtchen auch Phosphor, Calcium, Eisen und Zink.

Foto: Sara Hegewald  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.5/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Bananen sind Energielieferanten, aber kein Abendsnack , 9.5 out of 10 based on 2 ratings
Be Sociable, Share!

arrowNo Responses Yet

Hinterlasse einen Kommentar