„An apple a day keeps the doctor away“

Verschiedene Äpfel So heißt es in einem Sprichwort, dass übersetzt etwa bedeutet: „Mit einem Apfel am Tag, musst du nicht so oft zum Arzt“. Aber stimmt das? Äpfel unterstützen deine gesunde Ernährung enorm, sie enthalten viele Vitamine und Ballaststoffe, sind kalorienarm. Jedoch haben Äpfel viel Fruchtzucker, deshalb solltest du abends eher weniger davon genießen.

Doch sind Äpfel nicht gleich Äpfel. Es existieren unterschiedliche Sorten, die auch einen anderen Vitamin- und Fruchtzuckergehalt aufweisen. Weltweit gibt es mehr als 30.000 Apfelsorten, im Supermarkt findest du aber höchstens vier bis sechs Sorten.

Wie sehen die Nährwerte beim Apfel aus?

Man geht davon aus, dass ein ungeschälter Apfel pro 100 Gramm etwa 54 Kalorien aufweist. Neben der Sorte muss auch in der Größe unterschieden werden. Je größer der Apfel ist, desto mehr Volumen und desto mehr Kalorien nimmst du auf. Ein kleiner Apfel fängt bei rund 45 kcal an, während ein mittelgroßer bei etwa 81 kcal liegt und ein großer Apfel bis 121,5 kcal haben kann.

Äpfel bestehen zu 85 Prozent aus Wasser. Ein Apfel weist, pro 100 Gramm, etwa 84 Gramm Wasser auf. 12 Gramm sind Kohlenhydrate, davon 2 Gramm Ballaststoffe. Der Rest ist Zucker. Fett und Eiweiß sind eher weniger bis gar nicht existent.

Fruchtzucker ist genauso Zucker

Der Fruchtzuckergehalt hängt von seiner Süße ab. Je süßer der Apfel, desto mehr Fruchtzuckeranteil ist zu vermuten. Diese sind meist die Apfelsorten Golden Delicious, Red Delicious, Fuji und Gala. Zu den sauren Apfelsorten zählen hingegen Granny Smith, Boskop, Gloster und Holsteiner Cox.

Der Fruchtzucker gelangt nur sehr langsam ins Blut, wodurch der Blutzuckerspiegel eher langsam ansteigt und so Heißhunger vermieden wird. Doch enthält ein Apfel sehr viele Ballaststoffe wie Pektin und Cellulose. Diese sind unverdaulich und nehmen ein höheres Volumen im Körper an, was das Sättigungsgefühl erzeugt. Das sorgt auch dafür, dass die Kohlenhydrate im Darm langsamer verarbeitet werden. Zudem sind Äpfel reich an Mineralstoffen und enthalten Vitamin A, B und C als auch wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Ein Apfel am Tag kann deinen Tagesbedarf zwar nicht vollkommen decken, aber in Kombination mit Gemüse, im Zuge einer gesunden Ernährung, ist ein Apfel trotzdem die gesündere Alternative, wenn es mal wieder etwas „Süßes“ sein soll. Aber abends solltest du den Apfel eher weglassen, damit die Kohlenhydrate die Fettverbrennungsphase nicht belasten.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>